Angebote zu "Kommunikation" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Schnagl, Tania: Bildwörter helfen mir beim Rech...
22,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04/2004, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Bildwörter helfen mir beim Rechtschreiben. 3./4. Klasse, Titelzusatz: Grundwortschatz der 3. und 4. Klasse, Autor: Schnagl, Tania // Plötz, Franz, Verlag: Persen Verlag i.d. AAP // Persen Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsch // Lehrermaterial // Rechtschreibung // Didaktik // Unterricht // Kommunikation // Didaktik und Methodik // Schule und Lernen: Religion // für den Primarbereich // Schule und Lernen: Erstspracherwerb // Didaktische Kompetenz und Lehrmethoden, Rubrik: Schulbücher // Unterrichtsmat., Lehrer, Seiten: 119, Abbildungen: Illustr., Reihe: Bergedorfer Unterrichtsideen, Gewicht: 368 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Männersprache / Frauensprache. Geschlechtsspezi...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: sehr gut, Universität Siegen, Veranstaltung: Soziolinguistik, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Problemstellung: Andere Worte, andere Welten. "Du verstehst mich einfach nicht!" Dieser Satz steht oftmals am Ende von Diskussionen zwischen Männern und Frauen. Tatsächlich scheint es, dass Frauen und Männer unterschiedlichen Sprachen sprechen. Die Arbeit wird sich mit dem Thema der geschlechtsspezifischen Kommunikation auseinandersetzen und grundlegende Unterschiede aufführen. Des weiteren sollen die geschlechtstypischen Kommunikationsstile unter besonderer Berücksichtigung systemlinguistischer Gesichtspunkte - in Anlehnung an das Seminar "Soziolinguistik" - beschrieben und die Gründe für Missverständnisse zwischen Männern und Frauen beleuchtet werden. Ziel der Arbeit ist es, so weit möglich, Lösungsansätze zu entwickeln, die zu einer besseren Verständigung der Geschlechter beitragen könnten. Zuvor werden die Anfänge der feministischen Sprachwissenschaft und der aus ihr entstandenen Sprachkritik mit besonderem Augenmerk auf den Sexismus in der Sprache thematisiert. Als ein weiterer relevanter Themenschwerpunkt soll die Rolle der Frau im Sprachsystem und damit ihr geschlechtsspezifisches Sprachverhalten behandelt werden. Verschiedene Autoren, Wissenschaftler und Linguisten haben sich bereits mit dem Bereich der geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Sprache, der sich als fester Bestandteil soziolinguistischer Forschung etabliert hat, befasst. Die Bücher "Frauensprache: Sprache der Veränderung" von Senta Trömel-Plötz, "Das Deutsche als Männersprache" von Luise F. Pusch, die "Einführung in die feministische Sprachwissenschaft" von Ingrid Samel sowie der Forschungsbericht "Feministische Linguistik / Linguistische Geschlechterforschung" von Gisela Schoenthal dienen daher als grundlegende Literatur für die folgende Ausarbeitung.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Männersprache / Frauensprache. Geschlechtsspezi...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: sehr gut, Universität Siegen, Veranstaltung: Soziolinguistik, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Problemstellung: Andere Worte, andere Welten. "Du verstehst mich einfach nicht!" Dieser Satz steht oftmals am Ende von Diskussionen zwischen Männern und Frauen. Tatsächlich scheint es, dass Frauen und Männer unterschiedlichen Sprachen sprechen. Die Arbeit wird sich mit dem Thema der geschlechtsspezifischen Kommunikation auseinandersetzen und grundlegende Unterschiede aufführen. Des weiteren sollen die geschlechtstypischen Kommunikationsstile unter besonderer Berücksichtigung systemlinguistischer Gesichtspunkte - in Anlehnung an das Seminar "Soziolinguistik" - beschrieben und die Gründe für Missverständnisse zwischen Männern und Frauen beleuchtet werden. Ziel der Arbeit ist es, so weit möglich, Lösungsansätze zu entwickeln, die zu einer besseren Verständigung der Geschlechter beitragen könnten. Zuvor werden die Anfänge der feministischen Sprachwissenschaft und der aus ihr entstandenen Sprachkritik mit besonderem Augenmerk auf den Sexismus in der Sprache thematisiert. Als ein weiterer relevanter Themenschwerpunkt soll die Rolle der Frau im Sprachsystem und damit ihr geschlechtsspezifisches Sprachverhalten behandelt werden. Verschiedene Autoren, Wissenschaftler und Linguisten haben sich bereits mit dem Bereich der geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Sprache, der sich als fester Bestandteil soziolinguistischer Forschung etabliert hat, befasst. Die Bücher "Frauensprache: Sprache der Veränderung" von Senta Trömel-Plötz, "Das Deutsche als Männersprache" von Luise F. Pusch, die "Einführung in die feministische Sprachwissenschaft" von Ingrid Samel sowie der Forschungsbericht "Feministische Linguistik / Linguistische Geschlechterforschung" von Gisela Schoenthal dienen daher als grundlegende Literatur für die folgende Ausarbeitung.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Geschlechtsspezifische Kommunikation
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Fachkommunikation, Sprache, Note: 1,3, Universität Leipzig (Komm.- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Seminar: Kommunikationstraining TV I, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Sommersemester 2000 trafen sich einige Studenten und Studentinnen der Universität Leipzig, um am Kommunikationstraining mit Herrn Vogt teilzunehmen. Ein Teil des Seminars bestand unter anderem darin, in Rollenspielen vor der Kamera zu agieren und über ein bestimmtes Thema zu diskutieren. Dass verschiedene Gruppen von Menschen auf unterschiedliche Weise kommunizieren, war allen Seminarteilnehmern bewusst. Das bewiesen sie durch die ihre Rollenspiele vor der Kamera. Ein Vorstandsmitglied sprach beispielsweise anders als ein Bauarbeiter oder die Verkäuferin im Spätverkauf. Während des Seminars verwies der Trainer häufig auf typische weibliche oder männliche Kommunikationsstile, die den Agierenden im Seminar jedoch nicht, oder nur zum Teil, bewusst waren. Diese Arbeit wird sich deswegen mit dem Thema der geschlechtsspezifischen Kommunikation auseinandersetzen und grundlegende Unterschiede aufführen. Des weiteren soll anhand von Beispielen versucht werden, diese Differenzen darzustellen und - soweit möglich - Lösungsmöglichkeiten vorzuschlagen, um auftretende Kommunikationsprobleme verhindern zu können. Im Verständigungsprozess spielt selbstverständlich nicht nur die Sprache, sondern auch nonverbale Kommunikation eine Rolle. Deswegen wird sich ein Abschnitt der Arbeit mit dem Thema Körpersprache auseinandersetzen, die ebenfalls geschlechtsspezifisch variiert. Verschiedene Forscher haben sich bereits mit geschlechtsspezifischer Kommunikation befasst. Der Aufsatz ,,Weiblicher Stil-Männlicher Stil' von Senta Trömmel-Plötz, das Buch ,,Du kannst mich einfach nicht verstehen. Warum Männer und Frauen aneinander vorbeireden.' von Deborah Tannen, das Buch ,,Alles über Körpersprache' von Samy Molcho bzw. ,,Frauensprache-Männersprache' von Katrin Oppermann und Erika Weber dienen daher als grundlegende Literatur für die folgende Ausarbeitung. Da diese Autoren unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Argumentation gesetzt haben, wird auch eine kritische Betrachtung dieser erfolgen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Geschlechtsspezifische Kommunikation
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Fachkommunikation, Sprache, Note: 2,5, Universität Leipzig (Kommunikations- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in die Kommunikationswissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Gibt es einen Unterschied zwischen der männlichen und der weiblichen Kommunikation? Woran liegt es, dass Männer und Frauen sich so oft missverstehen? Kann man anhand bestimmter Definitionen das Gesprächsverhalten des anderen Geschlechts erlernen? Da diese Fragen sehr viele Menschen beschäftigen und man zu diesem Thema auch sehr unterschiedliche Meinungen haben kann, soll diese schriftliche Ausarbeitung des Referats mit dem Thema 'Geschlechtsspezifische Kommunikation' dazu beitragen, das 'Problem' zwischen Männer und Frauen mit Hilfe der Erkenntnisse einiger Forscherinnen aufzuklären. Es wird versucht, das Gesprächsverhalten des anderen Geschlechts dem Leser näher zu bringen um so einige Missverständnisse von Beginn an aus den Weg zu räumen. Dabei soll das Augenmerk auf die beiden Forscherinnen Senta Trömel-Plötz und Deborah Tannen gerichtet werden. Ihre Erkenntnisse und Aussagen sind ein wichtiger Bestandteil dieser schriftlichen Ausarbeitung. Die komplette Ausarbeitung wurde nach den Hinweisen von Tobias Liebert 'Zitieren und Belegen von Quellen - Hinweise zur formalen Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten' geschrieben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Geschlechtsspezifische Kommunikation
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Fachkommunikation, Sprache, Note: 2,5, Universität Leipzig (Kommunikations- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in die Kommunikationswissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Gibt es einen Unterschied zwischen der männlichen und der weiblichen Kommunikation? Woran liegt es, dass Männer und Frauen sich so oft missverstehen? Kann man anhand bestimmter Definitionen das Gesprächsverhalten des anderen Geschlechts erlernen? Da diese Fragen sehr viele Menschen beschäftigen und man zu diesem Thema auch sehr unterschiedliche Meinungen haben kann, soll diese schriftliche Ausarbeitung des Referats mit dem Thema 'Geschlechtsspezifische Kommunikation' dazu beitragen, das 'Problem' zwischen Männer und Frauen mit Hilfe der Erkenntnisse einiger Forscherinnen aufzuklären. Es wird versucht, das Gesprächsverhalten des anderen Geschlechts dem Leser näher zu bringen um so einige Missverständnisse von Beginn an aus den Weg zu räumen. Dabei soll das Augenmerk auf die beiden Forscherinnen Senta Trömel-Plötz und Deborah Tannen gerichtet werden. Ihre Erkenntnisse und Aussagen sind ein wichtiger Bestandteil dieser schriftlichen Ausarbeitung. Die komplette Ausarbeitung wurde nach den Hinweisen von Tobias Liebert 'Zitieren und Belegen von Quellen - Hinweise zur formalen Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten' geschrieben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Geschlechtsspezifische Kommunikation
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Fachkommunikation, Sprache, Note: 1,3, Universität Leipzig (Komm.- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Seminar: Kommunikationstraining TV I, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Sommersemester 2000 trafen sich einige Studenten und Studentinnen der Universität Leipzig, um am Kommunikationstraining mit Herrn Vogt teilzunehmen. Ein Teil des Seminars bestand unter anderem darin, in Rollenspielen vor der Kamera zu agieren und über ein bestimmtes Thema zu diskutieren. Dass verschiedene Gruppen von Menschen auf unterschiedliche Weise kommunizieren, war allen Seminarteilnehmern bewusst. Das bewiesen sie durch die ihre Rollenspiele vor der Kamera. Ein Vorstandsmitglied sprach beispielsweise anders als ein Bauarbeiter oder die Verkäuferin im Spätverkauf. Während des Seminars verwies der Trainer häufig auf typische weibliche oder männliche Kommunikationsstile, die den Agierenden im Seminar jedoch nicht, oder nur zum Teil, bewusst waren. Diese Arbeit wird sich deswegen mit dem Thema der geschlechtsspezifischen Kommunikation auseinandersetzen und grundlegende Unterschiede aufführen. Des weiteren soll anhand von Beispielen versucht werden, diese Differenzen darzustellen und - soweit möglich - Lösungsmöglichkeiten vorzuschlagen, um auftretende Kommunikationsprobleme verhindern zu können. Im Verständigungsprozess spielt selbstverständlich nicht nur die Sprache, sondern auch nonverbale Kommunikation eine Rolle. Deswegen wird sich ein Abschnitt der Arbeit mit dem Thema Körpersprache auseinandersetzen, die ebenfalls geschlechtsspezifisch variiert. Verschiedene Forscher haben sich bereits mit geschlechtsspezifischer Kommunikation befasst. Der Aufsatz ,,Weiblicher Stil-Männlicher Stil' von Senta Trömmel-Plötz, das Buch ,,Du kannst mich einfach nicht verstehen. Warum Männer und Frauen aneinander vorbeireden.' von Deborah Tannen, das Buch ,,Alles über Körpersprache' von Samy Molcho bzw. ,,Frauensprache-Männersprache' von Katrin Oppermann und Erika Weber dienen daher als grundlegende Literatur für die folgende Ausarbeitung. Da diese Autoren unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Argumentation gesetzt haben, wird auch eine kritische Betrachtung dieser erfolgen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot